Fotografie
Bildbearbeitung

Bild(nach)bearbeitung...

Begriffliches

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Bildbearbeitung und Bildnachbearbeitung - natürlich zwei unterschiedliche Worte mit unterschiedlich vielen Silben. Zu Zeiten, als die Filmbelichtung die einzige Möglichkeit war (von Kunstmalerei mal abgesehen), die uns umgebende Welt abzubilden und zu konservieren, musste man das Filmmateriel fotochemisch bearbeiten um damit ein Bild (eine Abbildung) zu erzeugen.
Das ist heute in der digitalen Fotografie vergleichbar. Ein Bearbeitungsprozess ist in jedem Falle notwendig. Die Frage ist, wo findet der statt und inwieweit muss man(Mensch) eingreifen. Wenn man sich die Bilder im JPG-Format aus der Kamera holt ist eine externe Bildbearbeitung nicht erforderlich. Die Bilder sind grundsätzlich so wie sie sind verwendbar. Inwieweit man eine Bildnachbearbeitung durchführt, ist Ermessensfrage.
Für den Fall, dass man die Rohdaten (RAW-Format) der Kamera verwendet, ist eine externe Bildbearbeitung zwingend. Die RAW-Daten müssen, vergleichbar mit der früheren Filmentwicklung, erst entwickelt werden. Dafür verwendet man RAW-Konverter. Ohne Konverter sind die Daten nicht verwendbar.
Bei der Bearbeitung des Bildmaterials mit einem RAW-Konverter entspricht der Prozess einer Kombination aus Bildbearbeitung und (Bild)Nachbearbeitung.

Bildnachbearbeitung - Was ist zulässig? Wie weit darf man gehen?

Steht die Frage überhaupt in dieser Form? Grundsätzlich steht ja wohl fest, dass die Eindrücke, die Bilder oder Fotos bei uns hinterlassen individuell verschieden sind. Das heißt aber auch, dass es sozusagen Geschmackssache ist, wie weit man bei der Bildbearbeitung geht.
Solange man nur an Helligkeit, Kontrast, Dynamik, Sättigung, Klarheit, Schärfe usw., herumschraubt, kann das sicher jeder akzeptieren.
Wie sieht es mit Retusche aus? Wie weit dürfen Bildmanipulationen durchgeführt werden?

Meine Meinung:

Wenn Bildmaterial dokumentarischen Zwecken dienen soll, oder als solches verwendet wird(zum Beispiel auch in einer Reisebeschreibung), dann verbietet sich eine Bildmanipulation - Wenn da eine Freileitung durchs Bild geht, dann ist es halt so. Die hat dann drin zu bleiben, wenn man kein besseres Bild(Foto) hat. Dann hätte man eben bei Schießen des Fotos etwas mehr Sorgfalt walten lassen müssen.
Ansonsten... für private Zwecke und unter künstlerischem Aspekt, ist sicherlich Alles erlaubt, was gefällt.
Also, nur Mut bei Experimenten.

Bildoptimierung...

Bildoptimierung mit einem Klick

Vorbemerkung

Der Beitrag bezieht sich auf die Verwendung von Adobe® Photoshop® zur Bild(nach)bearbeitung. Die hier vorgestellten Verfahren und Methoden habe ich nicht erfunden. Bei der intensiven Arbeit mit Adobe® Photoshop® und der Beschäftigung mit der Software liest man Dokumentationen, Artikel und Tutorials und lernt so immer mehr Techniken kennen.
In den letzten Jahren sind die Videotutorials in immer größere Zahl zu finden. So gibt es auf YouTube ein schier unüberschaubare Zahl davon - gute und weniger gute. An dieser Stelle möchte ich auf den Beitrag Video-Tutorials für Adobe® Photoshop® verweisen.

Einleitung zum Thema

Zugegeben, es ist natürlich nicht möglich, ein Bild mit einem Klick zu optimieren. Zumindest wird es dann nicht wirklich das Optimum sein. Man kann aber mit geringem Aufwand und tatsächlich wenigen Klicks recht ordentliche Ergebnisse erzielen.
Ich möchte hier kurz ein Panel für Adobe® Photoshop® vorstellen und an einigen Beispielen demonstrieren, was damit möglich ist.
Ab Adobe® Photoshop® CS4 ist es möglich eigene Werkzeugleisten zu kreieren und in die Arbeitsoberfläche von Adobe® Photoshop® zu integrieren.
Wenn ich fotografiere, dann lasse ich die Kamera die Bilder im RAW-Format speichern. Seit einiger Zeit habe ich sie so eingestellt, dass sie nur noch das RAW-Format ablegt. Früher habe ich "RAW+JPG" speichern lassen, habe aber festgestellt, dass ich die JPGs ohnehin nicht verwende, d.h. ich brauche sie nicht um zum Beispiel schnelle Vorschauen zu erzeugen und dergleichen.
Es gibt einige wesentliche Vorteile, wenn man das RAW-Format benutzt:

  • die Leistungsfähigkeit des Kamerasensors wird voll ausgenutzt
  • Farb- und Helligkeitsinformationen werden mit bis zu 14 Bit pro Farbkanal gespeichert
  • der Dynamikumfang ist wegen der höheren Auflösung der Farbkanäle höher als beim JPG-Format mit 8 Bit pro Farbkanal
  • die Bildinformationen werden von der Kamerasoftware nicht interpoliert
  • Weißabgleich bzw. Farbabgleich kann ohne Einschränkungen nachträglich vorgenommen werden

Es gibt auch einige Nachteile(Wo Licht ist, gibt es auch Schatten):

  • die Dateien sind wesentlich größer als JPG-Dateien
  • die Bilder müssen immer nachbearbeitet, so zu sagen entwickelt werden und das kann bei vielen Bildern schnell sehr aufwendig werden
  • zur Archivierung benötigt man mehr Speicherplatz
  • Datenübertragungen dauern länger
  • für Serienbildaufnahmen braucht man schnelle Speicherkarten

Bildoptimierung, der Arbeitsablauf

Mein Arbeitsablauf oder neudeutsch Workflow bei der Bearbeitung von Bildern im RAW-Format ist in etwa folgender:

  • Speicherung der Bilder und Einordnung in eine systematische Ordnerstruktur (RAW-Format plus eventuell JPG)
  • Verschlagwortung der Bilder - ein ganz wichtiger Schritt
  • Bearbeitung aller Bilder mit dem RAW-Konverter im Batchmodus - mit Voreinstellung entsprechend Kameramodell
  • Bewertung und Auswahl der Bilder
  • Archivierung der RAW-Dateien inklusive "Seitenwagen" in einem ZIP-Archiv
  • Konvertierung der RAW-Daten ins DNG-Format und anschließendes Löschen der RAW-Dateien
  • Finale Bearbeitung der Bilder entsprechend der vorgenommenen Bewertung (Bilder mit geringer Bewertung belasse ich im Zustand der automatischen Bearbeitung)

Die finale Bildbearbeitung

Dieser Arbeitsschritt ist abhängig vom Ausgangsbild mehr oder weniger zeitaufwendig. Das ist natürlich abhängig davon, was ich erreichen will.
Ich habe festgestellt, dass sich viele Bilder in ähnlicher Weise, mit nahezu den gleichen Einstellungen optimieren lassen. Deshalb habe ich im Laufe der Zeit einige Aktionen für Adobe® Photoshop® erstellt, die mir die Arbeit an dieser Stelle wesentlich vereinfachen.
Im Grunde genommen sind es irgendwie immer die gleichen Parameter an denen gedreht wird. Voraussetzung dafür ist, dass die Bilder "normal" sind.
Damit meine ich, das sie:

  • keinen Farbstich haben
  • normal belichtet sind, d.h. weder in Tiefen noch in den Lichtern beschnitten sind

Die gängigsten Parameter bzw. Eigenschaften - Camera RAW

Die Vorverarbeitung erfolgt immer im RAW-Konverter Adobe Camera RAW. Dabei kann die Bildoptimierung durchaus ausschließlich in Camera RAW erfolgen. Damit sind durchaus gute Ergebnisse erzielbar. Die wichtigsten Parameter, die (ich) in Adobe Camera RAW einstelle:
Reparatur, Fülllicht, Schwarz(punkt),Helligkeit, Klarheit, Dynamik, Gradationskurve(Kontrast), Schärfe
seltener:
Sättigung, Kontrast, Belichtung
Für die wichtigsten Einstellungen habe ich mir dafür "Presets" angelegt. Das ist seit Adobe Camera RAW 5.x möglich und einfach nur genial.

Erweiterte Bearbeitung in Adobe® Photoshop®

In einigen Fällen sind die Ergebnisse, die man mit Camera RAW erzielt nicht optimal. In diesen Fällen wird Adobe® Photoshop® benutzt. Das betrifft insbesondere Bilder, die zum Beispiel zu blass, zu flau, zu grau usw. sind. Dann setze ich mein Panel ein und erziele mit wenigen Klicks erstaunliche Ergebnisse - die sind natürlich auch Geschmackssache...
Zur Beachtung: Ich empfehle, Bilder, die mit den folgenden Aktionen bearbeitet werden sollen, in Camera RAW nur sehr sparsam zu verändern. Am besten man verwendet die Kameratypischen Voreinstellungen - das genügt.

Hier nun endlich das Panel und eine kurze Beschreibung der Schaltflächen (Bottons).

Aufruf von Adobe® Photoshop®-Dialogen
Smart Filter
Vorbereitung der ausgewählten Ebene für Smart-Filter-Funktion
Tiefen/Lichter
Aufruf des Tiefen-Lichter-Dialogs
Gradationskurven
Aufruf des Dialogs Gradationskurven
Aktionen
-> LAB
Konvertierung in den LAB-Farbraum
-> RGB
Konvertierung in den RGB-Farbraum
-> CMYK
Konvertierung in den CMYK-Farbraum
Sättigung 65/100%+Kontrast, Sättigung 65/50%+Kontrast, Sättigung 90/100%+Kontrast
Beeinflussung der Sättigung und des Farbkontrastes über Gradationskurven in drei verschiedenen Intensitäten -> ausprobieren
Opt. mit Blendmodi 1, Opt. mit Blendmodi 2
Beeinflussung von Kontrast, Klarheit, Dynamik und Sättigung über Ebenen-Blend-Modi in zwei verschiedenen Intensitäten -> ausprobieren

Denken Sie daran, dass Sie die Aktionen jeweils mit Taste F12 komplett rückgängig machen können. F12 stellt das Ursprungsbild wieder her. Alle Einstellebenen, die mit den Aktionen erstellt werden, könne nachträglich manuell angepasst werden. Viel Spaß damit.

Hier noch ein paar Beispiele:

Camera RAW Standardeinstellung

x

"Optimierung mit Blendmodi 1"

x

"Optimierung mit Blendmodi 2"

x

"Sättigung 65/100%+Kontrast"

x

"Sättigung 65/50%+Kontrast"

x

"Sättigung 90/100%+Kontrast"

x

Sämtliche Beispiele wurden tatsächlich nur mit einem Klick auf die jeweilige Schaltfläche "bearbeitet". Es wurde nichts nachjustiert.
Probieren Sie es aus!

... und hier noch ein Beispiel, welches nach dem Klick noch nachbearbeitet wurde. Im wesentlichen wurden Tiefen und Lichter angepasst.

"Camera RAW"

x

"Blendmodi 2"

x
Hier die Dateien in einem Zip-Archiv zum Download.

Download

MD5-Checksum:
fcbe586c509123b0a703d3f0a722a7ab

Bewegte Objekte in HDRIs ...

Bewegte Objekte in HDRIs scharf abbilden

Wen man sogenannte HDRIs erstellt und bewegte Objekte ins Motiv einbeziehen will, kommt es prinzipbedingt zu Unschärfen des Objekts im Bild. Mittels Überlagerung des HDRI mit einem Einzelbild der Belichtungsreihe kann man das bewegte Objekt im HDRI scharf abbilden. Ich zeige hier eine Möglichkeit unter Verwendung von Adobe® Photoshop®, das bewegte Objekt bzw. die Objekte im HDRI scharf abzubilden.

Ausgangsmaterial:
  • das per Tonmapping erzeugte HDRI(eigentlich ist es LDRI, siehe dazu ...), Bild 1
  • ein normal belichtetes (oder leicht unterbelichtetes) Bild der Belichtungsreihe, Bild 2
Arbeitsschritte:
  1. beide Bilder in Ebenen laden; Bild 2 unten, Bild 1 oben; beide Ebenen inhaltsbezogen ausrichten(Menü: Bearbeiten⇒Ebenen automatisch ausrichten...⇒"automatisch")
    x
  2. das bewegte Objekt großzügig auswählen; die Auswahl so groß wählen, dass genügend Bildmaterial um das Objekt ausgewählt ist(freie Auswahl mit Lasso-Werkzeug, Taste L)
    x
  3. die Auswahl aus der Ebene des normal belichteten (leicht unterbelichtenden) Bildes kopieren (Steuerung+C); Ebene Bild 2(Kopie bleibt im Zwischenspeicher);
  4. Ebene Bild 1 auswählen und Auswahl verkleinern; ca. 10% (Menü:Auswahl⇒Auswahl verändern⇒Verkleinern...)
  5. Ebenenmaske für Auswahl auf Ebene Bild 1 erstellen und Maske umkehren(Steuerung+I); Auswahl maskieren; an der maskierten Stelle wird das scharf abgebildete Objekt von Bild 2 sichtbar
    x
  6. die Kopie aus der Zwischenablage als neue Ebene oberhalb von Bild 1 einfügen(Steuerung+V) und die oberen beiden Ebenen(Bild 1 und eingefügtes Objekt) auswählen
    x

    zum Seitenanfang

  7. Ebenen automatisch überblenden; Überblendungsmethode "Bilder stapeln", Option "nahtlose Töne und Farben" anwählen
    x

Damit ist die Arbeit schon getan. Das bewegte Objekt sollte nun nahtlos eingefügt und scharf abgebildet sein.
Die folgenden Schritte "peppen" das Bild noch etwas auf.

  1. aus den beiden überlagerten Ebenen ein neue Ebene bilden (Umschalt+Steuerung+Alt+E)
    x
  2. neue Ebene bearbeiten, beispielsweise mit einem der beiden Blendmodi-Aktionen des Panels "Fotonachbearb", siehe Bildoptimierung mit einem Klick
    x

Hier das Ergebnis:

HDRI mit bewegtem Objekt nach dem Tone Mapping

x

HDRI nach der Bearbeitung

x

Bewegte Objekte in HDRIs ...

Bewegte Objekte in HDRIs scharf abbilden - Nachtrag

Bewegte Objekte in HDRIs scharf abbilden - Nachtrag Ich bin kürzlich auf eine Artikel bzw. eine Artikel-Serie aufmerksam gemacht worden, die zum Thema Ghosting bzw. De-Ghosting von HDRIs einen größeren Abschnitt enthält.
In Teil 4 dieser Serie wird sehr ausführlich auf das Thema eingegangen. An hand von Beispielen werden typische Szenarien diskutiert und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.
Es lohnt sich auf jeden Fall rein zu schauen…
Hier die Links:

Außerdem möchte ich hier auf meinen Blog-Artikel hinweisen, in dem ich die erweiterten Möglichkeiten der neusten Versionen von Photomatix Pro und Adobe® Photoshop® CS5 am Beispiel-Bild demonstriere… Artikel im Blog

Video-Tutorials ...

Empfehlenswerte Video-Tutorials für Adobe® Photoshop®

Ich will hier nicht auf die vielen Video-Tutorials auf Youtube und Co. hinweisen oder sie gar verlinken. Das wäre nicht besonders sinnvoll, da ständig neue erscheinen und damit die Aktualität dieses Beitrags nur von kurzer Dauer wäre.
Nein, ich möchte hier auf zwei professionelle erstellte Video-Training-DVDs verweisen. Ich mache das deshalb, weil diese DVDs wirklich jede Menge Fachwissen vermitteln.
Für meine Arbeit mit Adobe® Photoshop® haben mir diese DVDs sehr viel gebracht. Beide Trainings sind vom Schweizer Michel Mayerle, der durch seine Professionalität und seine Leidenschaft für die Bildbearbeitung die behandelten Themen sehr informativ und unterhaltsam präsentiert.
Hier die beiden Titel, die von video2brain produziert wurden.

Photoshop CS4 Dirty Tricks

Farbkorrekturen, Freisteller, Effekte und mehr!

Hier der Link zur Produktseite.
und

Camera Raw und Co.

Das Raw-Format mit all seinen Raffinessen

Hier der Link zur Produktseite.

Über diese Seite

Hier geht es um Bildbearbeitung.

zum Seitenanfang

Kontakt

Sie haben Anregungen, Kritiken oder Hinweise, vielleicht auch Fragen?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


  Kontakt

Oder vielleicht suchen Sie etwas. Dann geben Sie den oder die Suchbegriff(e) unten ein. Danke!

Hinweis zum Scrollen beim Internet Explorer!

Beim Internet Explorer kann es beim Scrollen der Seite zu unschönen Ruckelerscheinungen kommen. Das liegt am Internet Explorer und tritt bei allen Versionen bis einschließlich 10 auf.
Unter Windows 7 tritt es auch bei der neuesten Versuion 11 (edge) auf. Unter Windows 10 sollte alles sauber funktionieren.

Neues auf dieser Seite Aktualisiert: 6.8.2017

5.8.2017

Kleine Panoramatour von Idstein und Umgebung.

28.7.2017

Ab sofort Verwendung von Google-Maps für die Anzeige von Positionsinformationen für Sphärische Panoramen und Panoramatouren.
zum Beispiel am Hexenturm in Idstein

18.05.2017

Panoramen der Burg Münzenberg.

07.05.2017

Panoramen von Idstein und Umgebung.

01.05.2017

Sphärische Panoramen von der Klosterruine Limburg bei Bad Dürkheim. Hier geht es zu den Panoramen.

20.04.2017

Neue Unterseiten mit Panoramen; es werden sphärische (Kugel-) und zylindrische Panoramen gezeigt.
Hier geht es zu den Panoramen.

21.5.2016

Codebeispiele auf Seite Webentwicklung jetzt mit "syntax highlighting ".

29.4.2016

Abgeschrägte DIV-Container ähnlich denen der Blog-Seiten.

13.4.2016

Galerien Fuerteventura erweitert. Fotos der Küstenregion hinzugefügt.

12.4.2016

Ab sofort sind einige Galerien mit Musik unterlegt. Die Musik startet automatisch beim Aufruf der Gelerie. Unter Android und iOS wird die Musik nicht automatisch gestartet. Wenn's stört, einfach links oben auf das Lautsprechersymbol tippen / klicken.

12.4.2016

Galerien Fuerteventura erweitert. Fotos der Reise 2012 hinzugefügt.

10.4.2016

Neue Video-Clips von unserer Südafrikareise auf die Seite gestellt.
Hier gehts zu den Clips

9.4.2016

Neues Design für unsere Web-Blogs ... Web Blog und unser Foto Blog.

8.4.2016

Einige Hürden in der Navigation genommen ... Sprung zu lokalen Ankern mit automatischen Offset bei fixierter Menüleiste, Sprung zu Ankern in verdeckten Bootsrap-Tabs und Bootstrap-Accordions. Erklärungen zu den Themen gibt es in einem speziellen Beitrag im Blog und auf dieser Seite... schauen sie wieder vorbei.

6.4.2016

Karussell auf Hauptseite des "Fototagebuchs" erweitert. Jetzt für jedes Jahr ein Intro-Bild. Sprung direkt in den Jahrgangs-Reiter möglich.

3.4.2016

Navigation verbessert - Auf Galerieunterseiten mit Informationen in Bootstrap-Accordion können jetzt direkt angesprungen werden.

2.4.2016

Neuer Effekt für Fusszeile (Footer) - Fusszeile wird aufgedeckt (revealed footer) beim Scrollen bis zum Seitenende oder beim Sprung zum Impressum.

1.4.2016

Navigation verbessert - Fototagebücher (in Bootstrap-Tabs) können jetzt direkt angesprungen werden.

31.03.2016

Weitere Video-Clips von den Reisen nach Indien, China und Südafrika.
Footer jetzt fixiert und "erscheinend" (revealed footer) nur mit CSS-Anpassungen eingeführt.

30.03.2016

Video-Clips von unserer Indien-Rajasthan-Reise "Märchen und Mythen im Land der Maharadschas" auf die Seite gestellt.
Hier gehts zu den Clips

25.03.2016

Video-Clips von unserer Südafrikareise auf die Seite gestellt.
Hier gehts zu den Clips

24.03.2016

Video-Clips von unserer Reise "Auf den Spuren chinesischer Kaiser - Chinas Kaiserstädte" auf die Seite gestellt.
Hier gehts zu den Clips

24.03.2016

Fototagebuch ergänzt. Neu ist Fototagebuch 2015.

21.03.2016

Menüs umgestaltet. Jetzt nutzerfreundlicher für Touch-Geräte. Unterseiten können jetzt direkt angewählt werden. Auf Mobilen Geräten wird wird jetzt Menüleiste nach 5 Sekunden ausgeblendet. Beim Scrollen oder bei Mausklick (bzw. Touch) wird sie wieder eingeblendet.

20.03.2016

Fototagebuch ergänzt. Neu ist Fototagebuch 2014, Fototagebuch 2012 und Fototagebuch 2013.

19.03.2016

Fototagebücher ergänzt. Neu sind Fototagebuch 2011, Fototagebuch 2012 und Fototagebuch 2013.

16.03.2016

Karussell auf Hauptseite und Galerieseiten modfiziert. Jetzt kann von da direkt in Galerien gesprungen werden.

15.03.2016

Galerien Teneriffa erstellt. Fotos der Reisen 2001 und 2005.

12.3.2016

Neue Galerie Orchideen.

11.3.2016

Galerien Vögel und Kakteen mit Juicebox ™ erstellt.
Galerie Bäume ist neu.

8.03.2016

Galerien Madeira, Mallorca, Gran Canaria und Lanzarote mit Juicebox ™ erstellt.

28.02.2016

Galerien Wiesbaden, Köln und Dresden mit Juicebox ™ erstellt.

24.02.2016

Galerien China, Usbekistan, Indien, Argentien&Brasilien mit Juicebox ™ erstellt.

Februar 2016

Überarbeitung der Seite. Benutzung des Frameworks Bootstrap.
Damit wird die Erstellung responsiver Layouts deutlich einfacher. Als Open-Source-Projekt wird es von einer breiten Entwicklergemeinde gepflegt und weiterentwickelt.

7.2.2016

Neues Layout und neue Galerie-Eingangsseite:
Dresden
Stadt & Land

30.01.2016

Neues Layout und neue Galerie-Eingangsseite:
Tunesien
Andalusien

24.01.2016

Neues Layout und neue Galerie-Eingangsseite:
China
Usbekistan
Argentinien & Brasilien
Südafrika

19.01.2016

x
Galerie "Vögel" im neuen Layout.

10.01.2016

Parallax-Scrolling für die Hauptseiten.

02.01.2016

Überarbeitung der Seiten. Icons für Anwahl von Inhalten eingesetzt. Galerie-Seiten mit Icons für Anwahl der Galerien.

20.12.2015

Neue Galerien werden jetzt mit Juicebox ™ erstellt.

Hier eine Galerie mit Tieren Südafrikas Teil 1 x und hier gibt es Teil 2, Krüger Nationalpark x